Parade 2018 Schützenbruderschaft St. Johannes Berlingsen-Büecke-Wippringsen

Die Parade der Schützenbruderschaft St. Johannes Berlingsen-Büecke-Wippringsen lockte auch 2018 vor prächtiger Kulisse des Rohen Hof in Büecke zahlreiche Zuschauer an. Das amtierende Könispaar Rita und Karsten Tigges erlebte am letzten Tag der Regentschaft einen Höhepunkt des Jahres.

Weiterlesen: Parade 2018 Schützenbruderschaft St. Johannes Berlingsen-Büecke-Wippringsen

Landesbewertungskommission begutachtet Hewingsen

Beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ auf Landesebene 2018 vertreten zwei Ortsteile den Kreis Soest. In der Gruppe der kleinen Dörfer hatte 2017 auf Kreisebene Hewingsen (Möhnesee) gesiegt und in der Gruppe der großen Dörfer Störmede (Geseke) die Nase vorn. Die Landwirtschaftskammer NRW hat jetzt die Bereisungstermine der Landesbewertungskommission mitgeteilt. Ende Juni 2018 kommen die überregionalen Juroren in den Kreis Soest.

Weiterlesen: Landesbewertungskommission begutachtet Hewingsen

Geldautomaten-Überfall in Völlinghausen

Am Morgen des 7. Juni gegen 1:30 Uhr wurden Zeugen durch laute Geräusche auf den Einbruch in die Filiale der Sparkasse an der Syringer Straße aufmerksam. Insgesamt vier maskierte Täter hatten mit einem Traktor, den sie zuvor von einem Bauernhof in Tatortnähe entwendeten, den Geldautomaten mit Hilfe eines Schwerlastgurtes aus der Verankerung gerissen und durch die Eingangstüren auf die Straße gezogen. Durch die Wucht wurden der Vorraum und die Eingangstüren massiv beschädigt. Anschließend versuchten die Täter den Tresor in einen weißen Mercedes Sprinter zu laden.

Weiterlesen: Geldautomaten-Überfall in Völlinghausen

Gute Erfahrungen der Kreisverwaltung mit Elektroauto-Fuhrpark

Elektroautos gelten als Fortbewegungsmittel der Zukunft. Beim Kreis Soest sind seit März 2017 sechs Renault Zoe im Einsatz. Damit hat die Kreisverwaltung schon 20 Prozent ihres Fuhrparks klima- und umweltfreundlich bestückt. „Die Autos werden gerne für Dienstfahrten innerhalb und außerhalb des Kreises gebucht. Viele Kolleginnen und Kollegen haben sich in Handhabung und Batterieladung schulen lassen“, berichtet Jürgen Bornemann, als Abteilungsleiter Immobilien Chef des Fuhrparks.

Ulf Pabst aus der Abteilung Soziales, Sachgebiet Sicherung des Lebensunterhaltes, sowie Dagmar Petto und Annette Schäfer aus der Abteilung Gesundheit, Sachgebiet Apotheken- und Gefahrstoffaufsicht, haben nur positive Erfahrungen gemacht. Sie nutzen regelmäßig ein Elektroauto für Dienstfahrten. Ulf Pabst räumt gleich mit einem Vorurteil auf: "Bei einer Reichweite von gut 250 Kilometern fährt die Angst, auf offener Strecke liegen zu bleiben, nicht mit. Selbst Fahrten von Soest nach Siegen und zurück sind mit einer Zwischenladung möglich. Ich nutze das E-Mobil allerdings vorwiegend im Stadt- und Kreisgebiet und schätze neben der Lärm- und Abgasfreiheit das komfortable, moderne Gleiten mit diesem Fahrzeug."

Weiterlesen: Gute Erfahrungen der Kreisverwaltung mit Elektroauto-Fuhrpark

Starkregen setzte im Kreis Soest Keller und Straßen unter Wasser

Einen wahren Kampf gegen die Wassermassen lieferten sich am Freitag, 1. Juni 2018, die Feuerwehren im Kreis Soest. Was mit einer relativ kleinen Gewitterzelle und 20 Einsätzen aufgrund des Starkregens in den Morgenstunden begann, wurde im Laufe des Tages zu einem Großeinsatz. Niederschlagsmengen von bis zu 80 Litern pro Quadratmeter sorgten in der Soester Innenstadt nicht nur für überflutete Keller, es bildeten sich vereinzelt sogar Flüsse auf den Straßen.

"Ab 14:45 Uhr zog eine große Gewitterzelle über Rüthen in Richtung Warstein nach Soest. Den Prognosen zur Folge sollte die Zelle weiter nach Westen ziehen, aber Gewitterzellen machen bekanntlich genau das, was man nicht erwartet. Sie drehte plötzlich über Soest und sorgte so punktuell für eine sehr hohe Niederschlagsmenge", erklärt Kreisbrandmeister Thomas Wienecke. Die Soester Innenstadt war von dem Unwetter und den Wassermassen durch den Starkregen am schwersten im Kreisgebiet betroffen. Allein dort sei die Feuerwehr zu 350 bis 400 Einsätzen gerufen worden, so der Kreisbrandmeister.

Weiterlesen: Starkregen setzte im Kreis Soest Keller und Straßen unter Wasser

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok